Ökologische Besteuerung von Dienstwagen

Im Deutschen Bundestag wird derzeit die Besteuerung von privatgenutzten Dienst- und Firmenwagen anhand ökologischer Kriterien diskutiert. So soll der Anteil der steuerlich geltend zu machenden Abschreibungen von Firmenwagen mit steigendem Ausstoß von Kohlendioxid verringert werden. Die Besteuerung der Privatnutzung soll dagegen bei steigendem Kohlendioxidausstoß erhöht werden. Berufs- und Wirtschaftsverbände sehen dieser Neuregelung sehr skeptisch entgegen. So wird z. B. die Fahrt Wohnung-Arbeitsstätte mit der privaten Nutzung höher versteuert. Auch das oft unterstellte Dienstwagenprivileg sei nicht zutreffend, denn bei einem Arbeitnehmer ist die zur Verfügung gestellte Firmenwagennutzung ein Lohnbestandteil. Gefordert wird ein anderweitiger Ausgleich: Der Ansatz der sog. 1 %-Regelung ohne weitere Abschläge sollte überdacht werden.

1 Punkt2 Punkte3 Punkte4 Punkte5 Punkte ( keine Bewertungen )
Loading...
Artikel wurde bisher 1.459 mal gelesen